Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/sarahinturkey

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wintereinbruch

Nachdem ich ENDLICH Internet zuhause habe, habe ich, wie viele gemerkt haben, am Wochenende fast die ganze Familie durchgerufen. Und nachdem ich von allen gefragt worden bin, hier mal auch für den Rest meiner Leserschaft die Beruhigung: auch hier hält der Winter Einzug und es wird kälter. Das sieht in Antalya so aus: Dauerregen, 15-18°C. Heute war aber nochmal ein richtig toller Tag. Prompt war mit Jacke zu warm und ich bin mit TShirt rumgelaufen *ätschbätsch*. Sieht man allerdings die Leute rundrum hier sollte man meinen, wir wären nach Nowosibirsk verpflanzt worden. An Daunenjacken in der Uni bin ich schon gewöhnt (und ich daneben mit Jeansjacke...), aber als ich dann letztens eine Frau mit Pudelmütze gesehen habe, war ich doch einigermaßen sprachlos...

Aber mal zu anderen Themen als das Wetter: Ich bin also mehr oder weniger gut aus Istanbul zurück. Da war es noch bis zum Schluss nett, ich habe endlich Birgit und Katha wiedergesehen und war eine Woche lang ausschließlich Tourist. Das war auch alles sehr schön. aber die Stadt selbst hat mich nie wirklich gepackt. Dafür war es mir einfach viiiiiel zu voll.

Hier hat mich dann relativ schnell die Wirklichkeit wieder eingeholt: Diese Woche sind Prüfungen. Erstmal fällt die Uni an sich deswegen komplett aus. Auch mal nett (hätte man es mir eher gesagt hätte ich vielleicht was geplant...), wenn ich nicht letzte Woche erfahren hätte, dass ich auch eine Klausur mitschreiben muss. Eine türkische wohlgemerkt. Immerhin auf englisch, aber dafür muss ich erst mal die Fragen verstehen. Also kämpfe ich mich gerade durch den Unabhängigkeitskrieg. Die Schlacht ist aber fast geschlagen. Also kommt gerade panisch noch die türkische Grammatik dazu, damit wenigstens ein Fünkchen Hoffnung besteht. Angeblich habe ich schon große Fortschritte gemacht. Dabei hatte ich nur gesagt, dass Ivonne in der Olbia Tee trinken ist. Na ja, Donnerstag weiß ich dann ja, wie groß meine Fortschritte waren. Bis dahin könnt ihr es gerne Tuna gleichtun, der mit einem Lachen meinte "I will pray for you!". Wahrscheinlich komme ich eh durch: 1) Ich bin ERASMUSStudent, die lässt man hier nicht durchfallen, schon gar nicht den allerersten, 2) die gute Frau, ich mag sie wirklich gerne, versteht kaum englisch. Ich werde also einfach mal Atatürk erwähnen, damit sollte ich durch sein. (kann sich auch negativ auswirken- was wenn sie nichts versteht und mich EBEN deswegen durchfallen lässt?)

Dazu kommen dann auch noch meine beiden Hausarbeiten. Bei der einen mache ich mir gar nicht so einen Stress, die ist einfach (weshalb ist Deutschland für/ gegen einen EU-Beitritt der Türkei). Die andere, für mein Doktorandenseminar, hat dann endlich ein Thema: Die Demokratieprobleme der AKP derzeit. Herzlichen Glückwunsch, damit hat sie sich zielstrebig das Thema rausgesucht, wovon ich am wenigsten Ahnung habe. Aber wir sind ja in der Türkei und hier klappt alles immer, irgendwie.

Sonst kann ich noch von der ersten Salsaparty meines Lebens erzählen, auf die uns Mesut, unser Lehrer, am Freitag eingeladen hat. Ursprünglich hätte ich ja mir Atatürks Leben ansehen sollen. Nee, was hätte ich da verpasst! Ich würde ja fast mal soweit gehen und sagen, dass es die beste Party meines Lebens war. (Und die Jura, VWler, etc Parties waren oft auch nicht ohne) Wir haben gleich von der ersten Minute an nur getanzt. Meistens hat es sogar irgendwie geklappt (wie gesagt, Türkei...) und manchmal sogar gut ausgesehen... Jedenfalls hat mich seitdem völlig das Salsafieber gepackt, was vor allem auch meine Mitbewohner zu spüren bekommen, denen dröhnt nämlich nur noch spanische Musik entgegen. Hat übrigens nicht nur Vorteile, neuerdings antworte ich dann gerne auch mal auf spanisch statt türkisch. Aber so verbessere ich gleich zwei Sprachen... :-)

jetzt muss ich mich jedenfalls mal sputen, gleich geht es nämlich schon auf die nächste Salsaparty. Dieses Mal aber von der Uni organisiert, also ganz brav und auch nur von 19-22 Uhr. So komme ich dann auch nicht zu spät ins Bett und kann morgen gleich weiter lernen. Außerdem muss ich ja auch mal meine heute brav gelernten Postpositionen und Konjunktionen ausprobieren. Sonst nützt mir mein geballtes Wissen ja gar nichts, wenn ich es nicht auch anwenden kann ;-)

Viele Grüße ins winterliche Deutschland, ich denke an euch, wenn ich die nächste Pudelmütze sehe!

 

7.11.06 16:59


Ruhe kehrt nie ein, Alltag schon

So, meine liebe Leserschaft, was meine ich wohl mit jener Überschrift? Ganz einfach: Langsam entwickelt sich hier auch in Antalya ein gewisser Alltagstrott und nicht mehr alles ist neu, fremd und berichtenswert. Es ist also eine Art Entschuldigung, dass ich mich länger nicht mehr gemeldet habe. Andererseits heißt es aber auch, dass ich durch irgendetwas dann immer wieder aus dem Alltag rausgeholt werde. Dieses Mal geschah dies in Form einer nicht funktionierenden ECKarte. Das ist  ein tolles Gefühl, wenn man noch umgerechnet 1.4€ hat und es Samstag ist. Viel machen kann man eh nicht, jedenfalls nicht am Wochenende, außer die komplette Familie durchtelefonieren und wahnsinnig machen. Immerhin gibt es hier liebe Menschen, die mir über die Runden geholfen haben und denen ich doch mehr als nur das Geld, was sie mir gegeben  haben, schulde! Montag Morgen hatte ich dann aber deswegen meinen persönlichen Durchmarsch, als ich es geschafft habe, mir ganz alleine ein türkisches Konto zu eröffnen. Und zwar auf Türkisch! So konnte ich mir von der Postbank Geld zur Akbank überweisen, damit ich das dann am Schalter abheben kann. Ist zwar NOCH nicht da, scheint aber funktioniert zu haben, bei der Postbank ist es auf alle Fälle nicht MEHR da.

Zudem habe ich es schon zur ehrenamtlichen stud. Hilfskraft geschafft, die auch mal einen Nachmittag lang eine 9seitige Biblipgraphie des Bundestages auseinander nimmt. Alle die am EU-Beitritt der Türkei interessiert sind:meldet euch bei mir, ich habe alle wichtigen, jemals erschienenen Essays auf meinem Rechner. Theoretisch recherchiere ich ja gerne, parktisch wollte ich nach vier Stunden nur noch Schreien. Aber ich bin ja ein wohlerzogenes Mädchen und mache sowas nicht. Meine überschüssige Energie bin ich bei der allwöchentlichen Salsaparty abends losgeworden. Die war ganz nett.

Genauso wie das Bowlen gestern. Da hatte ich mich ursprünglich mit Händen und Füßen gegen gewehrt. War dann aber noch ganz nett und *wunder, wunder* Ich war nicht die Schlechteste meines Teams, einmal sogar Zweitbeste. Warum das so erwähnenswert ist? Ich war in einem Jungsteam! Fand ich doch schon sehr toll.

Abschließend noch kurz was zur derzeitigen Situation hier in Antalya. Am Wetter sind ja die meisten immer sehr interessiert. Soooo doll kann ich im Moment ja gar nicht angeben, SWR3 nach (Ich LIEBE das Internet!) scheint ihr ja auch nicht gerade zu erfrieren. Wie auch immer, etwas toppen kann ich es dann doch noch, mit mittlerweile wieder 25° täglich. Vorgestern waren es laut Thernometer sogar 31°, aber das hing auch in der prallen Sonne. Immerhin gab es aber eine Weltpremiere für mich: In meinen 23 Jahren habe ich es vorher noch nie geschafft, mir an einem 15.11. einen Sonnenbrand (auf den Oberarmen, wohlgemerkt!) zu holen. Ich muss aber fast gestehen, dass es mir nahezu egal ist. Dafür genieße ich diese Tage viel zu sehr. Bis Mitte der Woche soll es auch mindestens so bleiben. Alle versprechen mir hier aber auch hoch und heilig, dass dafür spätestens in zwei Wochen die Regensaison endgültig losgeht. Zum Beweis, wie es hier im Moment ist, habe ich ein paar Bilder bei Ringo reingestellt. Sollte irgendjemand keine Einladun dazu bekommen haben, Bescheid sagen, der/diejenige bekommt noch eine. Ich bin nämlich nicht ganz sicher, ob man die Bilder ohne Einladung sehen kann.

Liebe Grüße

Sarah

18.11.06 21:15


Geschafft!!!

Tja, es gibt einfach Tage, an denen läuft alles gut: Nicht nur, dass ich heute eine halbe Stunde vor dem Wecer sehr gut aus dem Bett gekommen bin, danach ging es gleich weiter: Für meine Hausarbeit habe ich einen Aufschub bekommen. Das ist sehr gut, weil: sie wäre im Leben nicht pünktlich fertig geworden. Das schönste: Frau Sagir hat noch ein schlechtes Gewissen, weil sie mir ein anderes Thema (immerhin mit dem alten verwandt) aufs Auge gedrückt hat. Ich kann also das alte weitermachen, fange nicht völlig bei null an, muss mir aber auch keine Gedanken mehr machen, dass ich das Thema nie ganz verstanden habe und: Ich habe nicht mal sagen müssen, dass ich nicht rechtzeitig fertig werden werde. (Heißt das wirklich so? Was hier bestimmt nicht besser wird ist mein Deutsch... Und Ivonne hat auch schon Probleme, selbst mit den Deutschen kann ich also nicht mehr normal reden).

Aber nicht nur das hat Frau Sagir mir heute gesagt. Nein, sie hat mir auch noch meine Note aus der Prüfung gegeben: 80/100Punkten!! Jeeeeeyyyyyyyyyy! Da ist bestimmt der ein oder andere Erasmuspunkt dabei, aber wen interessiert's? Die anderen hatten ja auch einen Vorteil: sie lernen seit Jahren alles über Atatürk und ich erst seit zwei Monaten. Weiterhin hat sie meine Antworten als "very perfect" bezeichnet. Dann stelle ich mir allerdings die Frage: warum dann "nur" 80 Punkte? Egal! Letztlich schert sich da kein Mensch mehr drum.

Sonst kann ich nicht viel berichten. Das Wetter ist hier jetzt auch schlechter geworden. Wir haben dann jetzt auch Wolken, immer mal wieder Regen und 17-18°. Mittlerweile bin ich schon so türkisch, dass auch mir dann kalt ist und ich mit Pulli und Jacke rumlaufe.

Was aber so gar nicht aufkommt, ist Weihnachtsstimmung. Ist vielleicht auch besser so. Wenigstens vermisse ich so nichts. Nur wenn ich die Mails lese oder auch Tugba und Serkan ein bisschen helfe, die in zwei Wochen nach Magdeburg fliegen, werde ich etwas neidisch. So freuen die beiden sich aber umso mehr auf den Weihnachtsmarkt. Meine Schilderung hat wohl Lust auf mehr gemacht. Lustige Geschichte am Rande: in Magdeburg gibt es keinen Flughafen, wahrscheinlich werden die beiden also in Berlin landen. Frage: wie kommen wir dann nach Magdeburg? Na ja, ich habe vorgeschlagen, mit dem Zug zu fahren. Gibt es da eine Verbindung??? Züge sind hier anscheinend nur eine Stufe vorm UFO.

Auf jeden Fall wünsche ich euch noch viel Spaß bei euren Weihnachtsvorbereitungen. Denkt mal an mich. Sarah

22.11.06 15:28


Gedankensammelsurium

Guten Abend allerseits,

Weltbewegendes ist hier in den letzten Tagen nicht passiert. Zeit also, vielleicht mal ein paar Sachen aufzuschreiben, die ich bis jetzt immer mal wieder vergessen habe. Es werden also einfach ein paar zusammenhanglose Paragraphen zum Leben in der Türkei sein.

Erstens aber eine Bitte an alle Deutschen, die derzeit in Deutschland sind: STOPPT TOKIO HOTEL! Meine Abneigung gegen die ist ja allgemein bekannt. Und bei den deutschen Kids scheint der Kampf schon verloren zu sein, aber: rettet den Rest der Welt vor denen! Da hat die Angie es gerade geschafft, dass die Amis uns nicht mehr hassen, und was machen wir? Schicken Bill und Tom und wie sie alle heißen hin! Was sollen die denn denken? Rammstein und TH als Kulturvertreter Deutschlands. Na, herzlichen Glückwunsch.

Wo wir aber gerade bei der Musik sind: Ich habe Lambada immer gerne gehört. Ist eben gute Laune, Sommer, Tanzen. Seit ich hier bin, mag ich es nicht mehr. Es scheint nämlich der Liebluingsklingelton aller Busfahrer hier zu sein. Die aber nicht an ihr Handy gehen. Was der Anrufer aber nicht zu bemerken scheint, er ruft nach 30 Sek. wieder an. Nach einer halben Stunde Busfahrt hat man einen Ohrwurm für den Rest des Tages, und zwar die Klingeltonfassung. Und die ist nicht schön.

Noch ein kleiner Ausflug in die Weihnachtswelt. Die ist hier immerhin rudimentär vertreten. Heißt: vor einem(!) Geschäft gibt es eine Sternendeko, in einem Laden kann man einen meterhohen Nikolaus aus Pappmachee kaufen und in einem anderen gefrostete Kerzenständer. Dazu, Oh Wunder, hatte ich letztens doch ehrlich die Illusion, Spekulatius gefunden zu haben. Natürlich gleich gekauft und mit grenzenloser Vorfreude probiert: Bääääähh! War das Zeug eklig! Das einzige was es mit Spekulatius gemeinsam hat, war das Aussehen auf der Verpackung. Geschmeckt hat es wie pappiges, trockenes Nichts. War also nichts mit türkischen Weihnachten.

Was mir auch noch aufgefallen ist: türkische Parties sind anders als deutsche. da geht es um so weltbewegende Themen wie:Wo hast du das Tshirt gekauft? Weißt du schon, dass X was mit Y hat? etc. Hier hat man erst andere Themen. Erst gestern wurde ich auf einer Party, völlig zusammenhanglos, gefragt, was ich denn von Papst Benedikt und seinen Islamäußerungen und Mohammedkarikaturen halte. Da mag ich mich eh nicht zu äußern. Genau wie das Thema "Türken in Dtl" (gab es Freitag das letzte Mal- lustigerweise bin ich immer der Anwalt der deutschen Türken...) kann man nur was falsches sagen. Sooo bewandert bin ich auch nicht, dass ich nicht ganz schnell unbewusst was faktisch falsches sagen könnte, was in solchen Fällen tödlich ist. Und dazu: auf einer Samstagabend-es-war-ein-langer-Tag-Party will ich noch weniger drüber reden. Ich glaube manchmal, völlig abschalten können die nie. Ich finde das ja alles sehr spannend, aber nicht IMMER. Ich kann auch mittlerweile jedem, bei Interesse, sagen, was damals mit den Armeniern los war. Und weshalb es SELBSTVERSTÄNDLICH kein Völkermord war. Das finde ich komisch: Oft habe ich das Gefühl, denen wird was erzählt und keiner kommt auch nur annähernd auf die Idee, das Erzählte in Frage zu stellen. Als ich den ersten Monolog dazu gehört habe, sind mir Ungereimtheiten aufgefallen und ich habe mal nachgeforscht. Jeder erzählt aber die gleiche Geschichte, also habe ich beim Nächsten bei jenen Ungereimtheiten mal nachgefragt, das hatte zur Folge, dass er wieder von Vorne angefangen hat (so nach dem Motto, du hast gerade nicht zugehört). Aber sie haben offensichtlich nie gelernt, selbst sich eine Meinung dazu zu bilden. Vielleicht, weil sie dann angeklagt würden. Also, abschließend: entspannendes Partygeplänkel auf Parties gibt es hier nicht.

Zum Schluss, und damit ist ein wenig der Bogen zum TH-Anfang geschlagen, noch eine Bitte an alle von euch, die ins fremdsprachige Ausland fahren: Versucht ab und zu ein paar englische Worte in die Runde zu werfen. Es ist absolut faszinierend für mich, wie oft ich hier verblüfft angesprochen werde: Du sprichst ja englisch! Ja klar, warum nicht. Und so rasend toll ist mein Türkisch auch noch nicht.  Mittlerweile haben mir bestimmt 5-6 verschiedene Gruppen (nicht nur Türken, vor ein paar Tagen erst ein dänischer Volunteer hier) gesagt, dass Deutsche kein englisch sprechen und dass das alle sagen. Meine wirkliche Mission ist hier also, den All-Inclusive Touristen entgegenzuwirken und den Menschen hier beizubringen, dass Deutsche ab und zu doch auch ein paar Worte englisch sprechen.

So, das soll es an dieser Stelle gewesen sein. ich gehe jetzt ins Bett, um morgen frohen Mutes mir was zu deutsch-türkischen Beziehungen anzuhören. Immerhin habe ich die Vorarbeit geleistet Also, schönen Wochenstart, Sarah

26.11.06 22:13


Zeichen und Wunder

Auch wenn ich erst gestern das letzte Mal geschrieben habe. Heute ist doch etwas geradezu weltbewegendes passiert, was ich gleich allen mitteilen will: ein Türke hat zugegeben, dass ich recht habe!! Und als wäre das alleine nicht schon unfassbar (Frauen werden hier nun mal nicht allzu ernst genommen, und ihre Meinung erst recht nicht), es ging um den Armeniervölkermord! Da recht zu bekommen als Ausländerm egal ob männlich oder weiblich, ist so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto. Nachdem ich auch gestern schon das Thema angerissen habe: Ich finde es ein seht interessantes, wenn eben auch nicht partytaugliches, Thema. Bei Interesse kann ich die Sache gerne mal zusammenfassen, ansonsten mag ich hier an einen meiner besten Freunde verweisen: www.wikipedia.de Den Artikel da finde ich ganz gut. ich muss übrigens gestehen, dass heute ich das Thema auf den Tisch gebracht habe.

Was ich auch noch vergessen hatte, gestern: Ich war beim Friseur. Mit wahnsinnigem Erfolg: keiner hat's gesehen. Darum gehts ja auch nicht, wenigstens irgendein Schnitt ist drin, mehr wollte ich ja gar nicht. Auf jeden Fall: der Kerl konnte Deutsch. Das war auch sehr gut. Dank meiner atemberaubenden Türkischkenntnisse habe ich nämlich nicht "ganz wenig schneiden" sondern "ganz kurz schneiden" gesagt. Zum Glück hat er (ein wenig entsetzt) nachgefragt.  Aber das war einer der Momente, wo ich es mag, in der Türkei zu wohnen. Nach einer Stunde, einer Deutsch-/Türkischlehrstunde, zweimal Haare waschen, Styling und Kopfmassage habe ich 5 YTL, also ungefähr 3 € gezahlt. In Bonn bekäme ich dafür wahrscheinlich nicht mal eine Beratung.

Gut, das war es auch schon. ich lerne noch ein bisschen Vokabeln und dann gehe ich ganz brav ins Bett, Eure Sarah

27.11.06 20:17


Langeweile

...soll auch mal vorkommen. Im Moment ist es so, dass ich warte, dass endlich die Waschmaschine mal fertig wird. Die habe ich mittlerweile halbwegs im Griff. Aus irgendeinem Grund sind meine Socken zwar nach dem Waschen meist dreckiger als zuvor (die sieht aber ja eh keiner), aber wenigstens gibt es keine Überschwemmungen mehr. Sobald die Wäsche fertig ist, werde ich mich dann zu BIM (türkische Version des Aldi - sogar inklusive Schlangen vor dem noch geschlossenen Eingang, wenn es Angebote gibt!) aufmachen und anschließend versuchen, eine Datei in einem Internetcafe auszudrucken. Hoffentlich geht das mal gut. Ich nehme jedenfalls mal wieder mein Wörterbuch mit.

Ansonsten wird heute hier wohl nix weltbewegendes mehr passieren: mein Französischkurs fällt aus, weil der Dozent Papa geworden ist. Letztlich habe ich also den ganzen Tag frei. Deswegen weiß ich auch noch nicht, ob ich zur Conversation Class gehe. Was wir da lernen, brauche ich eh meist nicht (das erste was wir da gelernt haben: tabut = Sarg) und außerdem befürchte ich, dass ich einfach zu faul sein werde, dahin zu fahren. Es sei denn, mir fällt hier noch die Decke auf den Kopf.

So erfreue ich mich also eines, mal wieder sonnigen, freien Tages, den ich als vorgezogenes Wochenende nutze und mal so ein paar Sachen regele: Briefe schreiben, waschen, putzen,... Ein langes Wochenende kann ich allerdings nicht draus machen. In meiner EU Rechtsklasse habe ich zwar noch nie gefehlt, aber morgen muss ich das Referat halten. Da ist also nix mit blau machen. Übirgens habe ich es jetzt mal (gestern!) geschafft, meine Coreferentin ausfindig zu machen und habe ihr meinen Text zugemailt, damit sie sich auf ihre Dolmetscherarbeit vorbereiten kann. Sie meint, sie müsse es sich nicht schriftlich vorübersetzen. Na ja, wegen mir. Ich kann reinen Gewissens sagen, ich habe alles versucht. Beunruhigt hat mich ein wenig, dass sie meinte, mein Text habe sehr viel Ähnlichkeit mit einem türkischen, den der Prof rumgegeben hat. Hm, aber er hat mir das Thema so umrissen und ich müsste schon alles völlig falsch verstanden haben, wenn das nicht so gemeint war.

Ich möchte mich auch mal bei allen bedanken, die sich in den letzten Tagen bei mir gemeldet haben, egal ob per Mail, Gästebucheintrag oder StudiVZ. Ist immer wieder schön zu wissen, dass man nicht vergessen wird, nur weil man so weit weg ist. Ich melde mich im Laufe des Wochenendes auch mal wieder bei euch allen.

Besonderes gab es hier in den letzten Tagen nicht wirklich. Hier gibt es nun mal kein Weihnachten, so ist alles immer noch im absoluten Alltagstrott. Das einzig Bemerkenswerte ist das Wetter. Das finden selbst die Antalyaner so ungewöhnlich, dass es schon im Fernsehen kommt. Normalerweise gäbe es bei 10-15°C Dauerregen. Stattdessen haben wir durchweg Sonnenschein bei 25°C. Auch wenn Ivonne und mir bewusst ist, dass der Klimawandel nicht gut für die Umwelt ist - wir finden es toll. Die Stromrechnung steigt auch nicht so wie vorausgesagt: den Ofen brauchen wir immer noch nur abends ein bisschen. Dafür steigt bei der Uni der Wasserverbrauch: Gestern nach dem Salsaunterricht war die Sprenkleranlage wieder angeschaltet...

Viel Spaß mit Lebkuchen und Glühwein, Sarah

30.11.06 10:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung